New York Cheesecake - einfach gemacht

Vor kurzem hatte ich das Vergnügen, nach Kanada reisen zu dürfen. Vieles dort ist an die amerikanische Kultur angelehnt. So auch viele Desserts, die man in Restaurants oder Bäckereien erhält. Mit dabei natürlich – der Cheesecake.

Wenn ich auf Reisen bin, dann ist die Essenskultur etwas, dass mich sehr interessiert. Besonders Desserts. Ich liebe es, mich durch die verschiedenen Arten von süssen Variationen zu probieren, Neues zu entdecken, inspiriert zu werden. So auch dieses mal.

Meistens bekommt man einen Cheesecake mit Fruchtpüree oder frischen Früchten garniert. Das Rezept scheint „very basic“ zu sein, also Frischkäse mit etwas Vanille, Eier und ein Boden aus den sogenannten Grahamcrackern.

Wobei auch hier gilt, je frischer und hochwertiger die Zutaten, desto besser das Resultat.

Die Lust auf Cheesecake blieb, nachdem ich wieder zuhause ankam. Also recherchierte ich nach einem Rezept, dass klassisch und nicht allzu schwer umzusetzten ist.

Dabei lege ich Wert darauf, dass Rezept an die schweizer Kultur anzupassen. Amerikanische Rezepte neigen dazu, zuviel Zucker zu verwenden und deshalb habe ich ein wenig experimentiert, wieviel Zucker gerade genug ist, um den Geschmack beizubehalten.

Es ist wirklich nicht schwer, einen perfekten Cheesecake zu backen. Alles was du brauchst ist einen Tag Zeit und frische Zutaten.

Du wirst sehen, wenn du einmal einen Cheesecake gebacken hast, wirst du ihn lieben. Dazu eignet er sich bestens als Kuchen zum mitbringen oder als Dessert nach einem gelungenen Nachtessen. Cheesecake ist so vielseitig, du kannst mit Aromen spielen, mit Schichten, mit Dekorationen... der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Oder statt Kaffee, brüh dir frischen Earl Grey Tee dazu. Versuche, einen Schokoladen-Cheesecake zu kreieren, spiele mit den Gewürzen aus der Weihnachtsbäckerei, so wird er festtagstauglich. Gib frische Beeren hinzu, um einen erfrischenden Sommerkuchen zu backen. Das ist es was ich an diesem Kuchen liebe: seine Vielseitigkeit.

Genug davon gesprochen, jetzt geht`s los

Tipps:

  • den Ofen NICHT vorheizen. Der Cheesecake wird über 3 Stunden hinweg bei niederer Temperatur gebacken.

  • Den Frischkäse vorher ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen, so lässt er sich besser verarbeiten

  • Alle Zutaten abwägen und vorbereiten

  • Den Frischkäse in der Küchenmaschine nicht zu lange & nicht auf hoher Stufe schlagen.

  • Backzeit und Temperatur bitte nicht abändern, ansonsten riskierst du, dass dein Cheesecake in der Mitte bricht oder beim backen zu trocken wird.

  • Experimentiere mit verschiedenen Geschmacksrichtungen

  • Kuchen nach der Backzeit für eine Stunde im ausgeschaltenen Ofen lassen. Ofentüre nicht öffnen!

  • Cheesecake schmeckt am besten wenn er nach dem Abkühlen mehrere Stunden im Kühlschrank gelagert wurde.

  • Vor dem Verzehr auf Raumtemperatur kommen lassen, dann entfalten sich die Aromen am besten.

Du brauchst:

eine Springform 20cm Durchmesser, ausgelegt mit Backpapier (Boden und Rand)

Küchenmaschine

Küchenwaage

Teigschaber, Esslöffel, Schüssel

Zutaten:

für den Boden:

300g Butterkekse

50g Butter, geschmolzen

50g brauner Zucker

Cheesecake Füllung:

1kg Frischkäse, vollfett

5 grosse Hühnereier

2 Dotter vom Hühnerei

1 Vanilleschote, Mark ausgekratzt

250g Haushaltszucker

2 EL Weissmehl

50ml Vollrahm

Zubereitung:

  1. Zerkleinere die Butterkekse in einer Küchenmaschine, bis du eine sandige Textur errreicht hast. Gib diese sandige Masse in eine Schüssel, mische den Zucker und die geschmolzenen Butter unter. Gib die Masse nun in die vorbereitete Springform und drücke sie an den Boden und den unteren Rand der Form an, bis sie fest erscheint. Ich nutze dazu meine Finger, du kannst aber auch einen grossen Löffel oder den Teigschaber verwenden.

  2. Gib den Frischkäse in die Schüssel der Küchenmaschine und schlage die Masse auf mittlerer Stufe, bis sie cremig erscheint.

  3. Gib die Eier, die Dotter und das Vanillemark dazu, nochmals schlagen bis die Masse homogen erscheint.

  4. Zucker, Mehl und Vollrahm hinzugeben, nochmals kurz schlagen, bis die Masse gut vermengt ist.

  5. Die Frischkäse-Masse in die vorbereitete Form geben

  6. Die Springform in den (nicht vorgeheizten) Ofen geben, auf 100°C Ober/Unterhitze aufheizen und den Cheesecake für 3 Stunden backen.

  7. Nach 3 Stunden den Ofen ausschalten, die Ofentür NICHT öffnen und den Kuchen für eine weitere Stunde im Ofen belassen.

  8. Danach Cheesecake aus dem Ofen nehmen, komplett auskühlen lassen auf einem Kuchengitter und dann für mehrere Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Dieser Cheesecake reicht für 10-15 Stücke, je nach Stückgrösse.

Cheesecake kann zugedeckt mit Frischhaltefolie für 3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Oder den frischen Cheesecake in Stücke schneiden und in einem geeigneten Behälter für 1 Monat im Tiefkühler aufbewahren.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spass beim nachbacken :)

RECENT POSTS
SEARCH BY TAGS
Noch keine Tags.
ARCHIVE